Was ist kreative Leibtherapie?


Kreative Leibtherapie ist eine tiefenpsychologisch fundierte Methode, die das individuelle Erleben in den Mittelpunkt stellt und den Leib (Körper, Seele und Geist) mit einbezieht, um Schritt für Schritt stabiler zu werden, zu wachsen und zu gesunden.

Manchmal verändern einschneidende traumatische Erlebnisse oder Krankheiten die "Unschuld" unseres Körpererlebens. Wir werden uns selbst fremd und können es nicht erklären. Worte alleine reichen nicht.

Mit Hilfe kreativer Medien, wie Musik, Bewegung und Tanz, Malen und Gestalten und Worte können Probleme anschaulicher, begreifbarer, fühlbarer werden und sich dadurch verändern.

Kreative Therapie nimmt alle Phänomene ernst, bietet Raum für experimentelle Veränderung, im geschützten Rahmen der Therapie, macht sich auf die Suche nach individuellen Stärken und Ressourcen und bemüht sich um den Transfer in den Alltag.

 

 

Was mir am Herzen liegt:

 

Ich begegne meinen Klienten/innen in wertschätzender Weise und messe allein ihnen die Kompetenz für ihr Erleben zu. d.h., ich interpretiere nicht eine Geste oder ein Bild, sondern frage nach dem Erleben.

Als "roter Faden" in dieser prozessorientierten Arbeit begleiten mich Fragen nach Körperempfindungen, nach den Gefühlen, nach inneren Bildern, nach Glaubenssätzen und ich achte konzentriert auf Gesten und Bewegungen, um mich so gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten auf die Suche nach Ressourcen zu machen. Alte Muster und Verhalten so neu verhandeln zu können. Dabei bin ich ein Gegenüber, ein Spiegel und ich nähre. 

Eine stabile therapeutische Beziehung ist in dieser Arbeit unerlässlich.